Mit dem Motorrad um die Welt

Finanzielles – Was kostet eine Weltreise

Wie viel Geld wird benötigt um das Unternehmen Weltreise in Angriff zu nehmen?

Aufgebrochen bin 2013 mit einem Kontostand von 2500€. Ja du hast richtig gelesen, ich bin mit einem Budget von lächerlichen 2500€ los gezogen um die Welt zu bereisen. Warum? Ganz einfach ich hätte auch noch 10 Jahre sparen können und evtl 25000€ auf dem Konto zu haben aber wer garantiert mir das dies für das Unternehmen reicht.

Mir war es wichtiger aufzubrechen und meinen Traum zu erfüllen als auf Nummer sicher zu gehen. Es war mir klar das ich irgendwann auf meiner Reise arbeiten muss um die Kasse aufzubessern, warum also nicht am Anfang?

Wichtig ist Selbstvertrauen. So gelang mir auch gleich mein erstes Vorstellungsgespräch in England. Natürlich ist es schön ein finanzielles Polster zu haben allerdings sollte einem das nicht davon abhalten seine Träume Wirklichkeit werden zu lassen.

Dies ist jetzt nun knapp 4 Jahre her. In dieser Zeit habe ich hart gearbeitet und regelmäßig   Überstunden am Wochenende geleistet. Dadurch kann ich jetzt einige Zeit reisen ohne ständig nach einem Job Ausschau halten zu müssen. Nichtsdestotrotz werde ich auch weiterhin  Gelegenheiten annehmen um einige Zeit an Orten zu verweilen und für Kost und Logis arbeiten.

Um einen Überblick zu bekommen mit was für einem Budget man planen muss um so eine Reise in Angriff zu nehmen, liste ich im folgenden die möglichen Kosten auf.

Transport

Es macht einen erheblichen Unterschied in der Budgetplanung ob man zu Fuß oder z.B. mit einem LKW unterwegs ist. Nicht nur die Anschaffungskosten für das eigene Fahrzeug müssen berücksichtigt werden,  sondern auch die laufenden Unterhaltskosten wie :

  • Benzin
  • Versicherung
  • Reparaturen
  • Einfuhrgebühren
  • Carnet de Passage
  • Transportkosten
  • Ersatzteile

Da man diese Kosten nicht unterschätzen sollte, ist es wichtig sich frühzeitig Gedanken über die Art des Transportes zu machen.

Hier sollte man gründlich abwägen ob die Freiheit, mit einem eigenen Transportmittel zu reisen, die finanzielle Mehrbelastung wert ist. Wer hier ein klares Nein vor Augen hat, dem kann ich nur sagen: Los Geht’s. Reisen muss nicht teuer sein. Zu Fuß, als Tramper oder mit dem Fahrrad kommt man relativ weit auch ohne viel Geld angespart zu haben. Da ich selbst schon diverse Länder Europas auf diese Weise bereist habe, spreche ich hier aus eigener Erfahrung.

Wahl der Fahrzeugwahl

Hier sind die selben Überlegungen zu treffen. Natürlich ist es komfortabler in einem umgebauten LKW auf Reisen zu gehen, als jeden Tag im Zelt zu nächtigen. Im folgenden möchte ich die Vor- und Nachteile von PKW/LKW  und Motorrädern gegenüberstellen.

Vorteile PKW/LKW

  • Sicherheit (nicht nur vor Fremdeinwirkung sondern auch vor Wettereinflüssen)
  • Immer einen Schlafplatz vorhanden
  • mehrere Personen können in einem Fahrzeug reisen
  • Mehr Platz für Gepäck

Nachteile PKW/LKW

  • Teuer in Anschaffung und Unterhalt
  • Höhere Reparaturkosten
  • Verschiffung ist teuer
  • Höhere Kosten fürs Carnet
  • Distanz zur Bevölkerung

Reisen mit dem Motorrad

Vorteile Motorrad

  • Klein und handlich
  • günstigerer Unterhalt
  • günstiger im Transport
  • Pure Fahrfreude
  • Näher an den Menschen

Nachteile Motorrad

  • Begrenztes Platzangebot
  • Abends muss nach einem geeigneten Campingplatz gesucht werden
  • Geringere Sicherheit
  • Max 2 Personen pro Motorrad (eher eine Person)

Sonstige Kosten Weltreise

  • Unterkunft
  • Verpflegung
  • Flugtickets
  • Visa
  • Versicherungen
  • Vergnügungen

Wie spare ich Reisekosten?

Es ist egal mit welchem Budget man reist, beherzigt man einige Tipps kann man mit einem relativ kleinen Budget weit kommen.

  1. Nimm dir Zeit! Niemand zwingt dich täglich 500km und mehr zurückzulegen. Meine durchschnittliche Reisedistanz beträgt 100 bis 150km pro Tag.
  2. Verweile an Orten an denen es dir gefällt.
  3. Campe! Ausgaben für Unterkünfte machen einen großen Teil aus. Wild campen macht Spaß und schont das Budget
  4. Nimm Einladungen an.
  5. Nutze Couchsurfing für größere Städte
  6. Selber kochen schont das Portemonnaie ungemein.
  7. Lerne dein Motorrad selbst zu reparieren

Meine Budgetplanung

Für meine Reise plane ich mit 20£ pro Tag, sprich 600£ pro Monat fuer Essen, Benzin und Unterkunft. Ich werde hauptsächlich wild campen oder kostenlose Schlafmöglichkeiten annehmen. Auch werde ich täglich nur begrenzt Kilometer machen, da es mir wichtiger ist mir Zeit für meine Reise zu nehmen. Ein schöner Nebeneffekt ist die Benzinersparnis um so mit seinem Budget länger unterwegs sein zu können.

Fazit

Es ist wichtig sich frühzeitig Gedanken um die Finanzierung zu machen, allerdings sollte man sich von diesem Thema nicht entmutigen lassen. Für viele Probleme gibt es günstigere Lösungen und man sollte sich ernsthaft fragen ob man dies auch tatsächlich für die Reise benötigt. Muss es wirklich eine nagelneue BMW1200GS sein, wenn es die alte Transalp in der Garage auch macht? Muss es wirklich die letzte Hightech Outdoor-Bekleidung und Ausrüstung sein?

 

(Visited 1.323 times, 1 visits today)

2 Kommentare

  1. Thomas

    Toller Bericht mit vielen Denkanstößen, denn man muss sich schon vor Beginn einer Reise darüber im Klaren sein, was einem auf einer solchen Reise wichtig ist und was nicht. So kann man auch in etwas die Kosten kalkulieren, die bei solch einem Vorgehen entstehen können.

    • daniel

      Danke Thomas!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.